Nächstes Konzert:
HOMMAGE AN ARIK BRAUER | 25.02.23 | 18:00

MUSIKALISCHE FRÜHLINGSGEFÜHLE

13. Mai 2023 | 18:00 Uhr | Kulturfabrik Hainburg

Elisabeth Plank

Elisabeth Plank, Bild: Julia Wesely

Ausführende

Beethoven Philharmonie
Elisabeth Plank, Harfe
Ting-Wei Chen, Flöte
Thomas Rösner, Dirigent

Programm

Joseph Haydn

Sinfonie Nr. 39 in g-Moll „La tempesta di mare“

Wolfgang Amadeus Mozart

Konzert für Flöte und Harfe in C-Dur, KV 299

Johannes Brahms

Serenade Nr. 2 in A-Dur op. 16

Der Wiener Klassik ist der erste Teil des Programmes gewidmet: Haydns Sinfonie Nr. 39 in g-Moll mit dem Beinamen „La tempesta di mare“ ist eines der ersten Beispiele für die Phase des Sturm und Drang, der po- etische Beiname ist Programm. Das Doppelkonzert von W. A. Mozart für Flöte und Harfe zählt zu den bekanntesten Werken für diese Instrumente. Dem Umstand, dass es Johannes Brahms nicht eilig hatte, Sinfonien zu schreiben, ist die Entstehung der Sere- nade in A-Dur zu verdanken. Sie zeichnet sich durch eine glückliche Mischung aus idyllischer Romantik, Intimität und Brillanz aus.