Nächstes Konzert:
REISE DURCH LATEINAMERIKA | 26.09.20 | 18:00

Angebote inklusive Nächtigung:
Unsere aktuellen Angebote

REISE DURCH LATEINAMERIKA

26. September | 18:00 | Kulturfabrik Hainburg

Julian Henao Gonzales

Julian Henao Gonzales

Ausführende

Julian Henao Gonzales, Tenor
Vienna Tango Quintet

Zum Programm

Polkas, Walzer, Zarzuelas und Tangos von Piazzola, Márquez, Grever, Guastavino, Gardel, Soutullo u.a.

Der südamerikanische Kontinent kann auf eine reiche Musikkultur verweisen, bei der die Grenzen zwischen „ernst“ und „unterhaltend“ oftmals verschwimmen. Weltbekannt ist Astor Piazzollas Tangostil, jedoch ebenso prägend wirkte der komponierende Tenorstar Carlos Gardel in den 1920er und 1930er Jahren, oder auch Maria Grever, die erste Komponistin aus Mexiko, die eine Weltkarriere machte. Ob argentinischer Tango, peruanischer Walzer, kolumbianischer Porro, mexikanisches Lied oder Zarzuela – alles geht über die Ohren direkt ins Blut. Dafür garantiert auch der junge kolumbianische Tenor Julian Henao Gonzales, dessen große Passion neben dem Operngesang ebenso der Musik seiner lateinamerikanischen Heimat gilt. Begleitet wird er vom ebenfalls bereits weitgereisten Vienna Tango Quintet.

SCHÄTZE DER ROMANTIK | Bild und Ton



Ein fulminanter Abend mit musikalischen Schätzen der Romantik, präsentiert von der Münchner Kammerphilharmonie dacapo, Thomas Albertus Irnberger und Barbara Moser unter der Leitung von Franz Schottky.

SCHÄTZE DER ROMANTIK

15. Februar 2020 | 18:00 Uhr | Kulturfabrik Hainburg

Ausführende

Thomas Albertus Irnberger, Violine
Barbara Moser, Klavier
Münchner Kammerphilharmonie dacapo
Dirigent: Franz Schottky

Programm

Robert Volkmann

Serenade Nr. 2 in F-Dur op. 63

Ludwig van Beethoven

Romanze in F-Dur

Felix Mendelssohn Bartholdy

Violinkonzert in d-Moll
Doppelkonzert für Klavier, Violine und Streichorchester in d-Moll

Carl Reinecke

Serenade für Streichorchester in g-Moll op. 242

Mit dem Violinkonzert in d-Moll und dem Doppelkonzert für Klavier, Violine und Streichorchester in d-Moll erklingen zwei frühe Werke, welche die Meisterschaft ihres Komponisten auf beeindruckende Weise bezeugen. War und blieb Mendelssohn Bartholdy einer der meistgeschätzten Musiker seiner Zeit, gerieten viele seiner Kollegen schon bald in Vergessenheit. Zu Unrecht, wie die Neubegegnung mit Robert Volkmanns und Carl Reineckes Serenaden unter Beweis stellt.

HIMMEL VOLLER GEIGEN | Bild und Ton




Getragen von wunderbaren barocken Klängen mit Martha Khadem-Missagh und Vahid Khadem-Missagh sowie der Allegro Vivo Academy hing die Kulturfabrik Hainburg „voller Geigen“.