Nächstes Konzert:
CELLO PUR | 16.06.24 | 18:00

Angebote inklusive Nächtigung:
Unsere aktuellen Angebote

CELLO PUR

Sonntag | 16. Juni 2024 | 18:00 Uhr | Kulturfabrik Hainburg

CelloVersum

CelloVersum

Ausführende

Ensemble CelloVersum
Matthias Bartolomey, Violoncello und Moderation

Zum Programm

Werke von Bach, Piazzolla, Schubert, Dvořák, Bizet, Bernstein, Matthias Bartolomey u.a.

CelloVersum begibt sich mit sechs Violoncelli auf eine Reise durch die Epochen von der Renaissance bis in die Gegenwart, wobei die Vielfalt der Farben und Möglichkeiten des Instruments im Zentrum steht: Von mystisch-spirituellen Sphären Gesualdos über leidenschaftliche Kantilenen und Rhythmen von Bizet und Bernstein bis hin zu Groove-betonten Eigenkompositionen von Matthias Bartolomey zeigen die sechs Cellist:innen orchestrale Kraft und Intensität, aber auch kammermusikalische Zartheit und Intimität. In der Besetzung des Ensembles führt Matthias Bartolomey sowohl langjährige Freunde und Weggefährten als auch Studierende seiner Klasse am Mozarteum Salzburg zusammen.

OPER OHNE GESANG | Bilder

„Wenn wir spielen, dann möchten wir, dass die Menschen die Musik einfach genießen!“, so Stefan Potzmann, Gründer und Klarinettist des ensemble minui. Mit Eleganz, Raffinesse und großer Spielfreude präsentierten die neun Orchestermusiker:innen ausgefeilte Arrangements aus bekannten Opern. „Wir sind ein eingespieltes Team, jede und jeder muss ‚auf Zack‘ sein, also extrem aufmerksam, denn bei so einer kleinen Gruppe hat niemand eine Pause, wenn wir auf dem Podium stehen.“

OPER OHNE GESANG

11. Mai 2024 | 18:00 Uhr | Kulturfabrik Hainburg

ensemble minui

ensemble minui

Ausführende

ensemble minui

Zum Programm

Suiten aus Opern von Puccini, Tschaikowsky, Dvořák und R. Strauss

An diesem Abend verwandelt das Kärntner ensemble minui die Bühne in einen Orchestergraben eines großen Opernhauses. Mit Eleganz, Raffinesse und Spielfreude präsentieren die neun Orchestermusiker:innen Querschnitte aus bekannten Opern, in denen geliebt und gelitten, gemordet und gefeiert wird. Kammermusikalische Präzision und orchestrale Klangfarben, dargeboten in einfallsreichen und fein ausgefeilten Arrangements des Klarinettisten Stefan Potzmann, sind das Markenzeichen dieser 2016 gegründeten, einzigartigen Formation. Neben Puccinis „La Bohème“ steht Musik aus Tschaikowskys „Eugen Onegin“, Dvořáks „Rusalka“ und „Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss sowie die Ouvertüre zu Wagners Oper „Die Feen“ auf dem Programm.

SLAWISCHE FANTASIE

20. April 2024 | 18:00 Uhr | Kulturfabrik Hainburg

Vahid Khadem-Missagh

Vahid Khadem-Missagh

Ausführende

Academia Allegro Vivo
Vahid Khadem-Missagh, Violine und Leitung

Zum Programm

Wolfgang Amadeus Mozart

Divertimento für Streicher in D-Dur, KV 136

Joseph Haydn

Violinkonzert in G-Dur, Hob. VIIa: 4

Antonin Dvořák

Serenade für Streichorchester in E-Dur, op. 22

Die slawische und ungarische Folklore, fantasievolle Melodien und energiegeladene Tänze waren seit jeher Inspiration für die Komponisten unseres Kulturraums. Mozarts unterhaltsame Divertimenti und Haydns virtuoses Violinkonzert mit dem Solisten Vahid Khadem-Missagh wecken diese Erinnerung, ehe nach der Pause mit Dvořáks Meisterwerk die slawische Seele selbst klangvoll Einzug hält. Das Streichorchester Academia Allegro Vivo überzeugt durch die Aufführungen innovativer Auftragskompositionen ebenso, wie durch eine zeitgemäße und beispielgebende Interpretation klassischer Meisterwerke. Seit knapp vier Jahrzehnten entstehen so auch in der Verbindung mit der Hainburger Haydngesellschaft besondere Konzerterlebnisse.