Nächstes Konzert:
REVOLUTION | 08.07.22 | 19:00

Angebote inklusive Nächtigung:
Unsere aktuellen Angebote

REVOLUTION

Fr. 08. Juli 2022 | 19:00 Uhr | open air | Innenhof Altes Kloster

Janoska-Ensemble

Janoska-Ensemble

Ausführende

Janoska Ensemble
Ondrej Janoska, Violine
Roman Janoska, Violine
František Janoska, Klavier
Julius Darvas, Kontrabass

Zum Programm

Werke von Bach, Beethoven, Brahms, den Beatles und Eigenkompositionen: Alles im unnachahmlichen Janoska-Style.

Der Titel „Revolution“ ist eher ungewöhnlich für ein Konzertprogramm. Doch was ist schon „gewöhnlich“, wenn es mit dem explosiv-kreativen Janoska Ensemble in Verbindung steht? Die vier Vollblutmusiker demonstrieren Weltklasse einerseits bei Werk-Bearbeitungen klassischer Komponisten wie Beethoven, Brahms und Bach, andererseits durch neue, stilistisch einzigartige Eigenkompositionen. Wie einst die Beatles die Popmusik revolutionierten, will das Janoska Ensemble in gewissem Sinne die Klassik revolutionieren: „Wir lassen bei der Interpretation klassischer Werke die freie Improvisation wieder aufleben, was etwa zur Barockzeit noch etwas Selbstverständliches war.”

MEERJUNGFRAU IM FRÜHLING

14. Mai 2022 | 18:00 Uhr | Kulturfabrik Hainburg

Miriam Kutrowatz

Miriam Kutrowatz, Bild: Liliya Namisnyk

Ausführende

Miriam Kutrowatz, Sopran
Eduard Kutrowatz, Klavier

Zum Programm

Lieder und Klavierwerke von Haydn, Schubert, Randhartinger, Mahler, Liszt, Fauré, Strauss u. a.

„Ein Wirbelwind erobert die Opernwelt“, so schreibt das Magazin „Bühne“ im Frühjahr 2021 über die junge Wiener Sopranistin Miriam Kutrowatz, die mittlerweile zu den Shootingstars in der Opernszene zählt und bereits in zahlreichen Produktionen im Theater an der Wien und in der Kammeroper brillieren konnte. Inspiriert durch Joseph Haydns meisterhaft lautmalerische Canzonetta The Mermaid’s Song und auch in Anlehnung an eines der berührendsten Lieder Schuberts „Im Frühling“, entstand der Titel „Meerjungfrau im Frühling“. Mahlers Himmlisches Leben aus seiner 4.Symphonie entführt dabei zusätzlich in höchste Sphären. Begleitet wird die Sopranistin von ihrem Vater, dem Pianisten und Komponisten Eduard Kutrowatz, der mit spontanen solistischen Beiträgen überraschen und zudem durch das Programm führen wird.

GLANZSTÜCKE FÜR KLAVIERTRIO

23. April 2021 | 18:00 Uhr | Kulturfabrik Hainburg

TrioVanBeethoven

TrioVanBeethoven

Ausführende

TrioVanBeethoven
Verena Stourzh, Violine
Franz Ortner, Violoncello
Clemens Zeilinger, Klavier und Moderation

Programm

Joseph Haydn

Trio in C-Dur Hob. XV/27

Ludwig van Beethoven

Trio in B-Dur op. 11 „Gassenhauer-Trio“

Johannes Brahms

Trio in H-Dur op. 8 (Neufassung)

Die drei preisgekrönten Solisten des TrioVanBeethoven stellen in ihrem Programm Glanzstücke für Klaviertrio vor. Beethovens fröhliches „Gassenhauer-Trio“ wird umrahmt vom virtuosen C-Dur-Trio seines Lehrers Joseph Haydn und von Johannes Brahms’ berühmtem Trio in H-Dur. Dieses beschäftigte den Komponisten über 35 Jahre lang und erklingt nun in seiner Spätfassung, wie man sie heute kennt.

JE VEUX VIVRE | Bilder

„Ein Moment für Dankbarkeit am Leben, für Liebe, Kunst und Musikgenuss!“ Mit diesen Worten eröffnete der für den erkrankten Dirigenten Roger Diaz-Cajamarca kurzfristig eingesprungene junge Dirigent Daniel Rueda Blanco voll Freude das Konzert mit Opern- und Operettenmusik unter dem Titel „Je veux vivre“. Ebenfalls in letzter Minute eingesprungen für die bedauerlicherweise erkrankte Sopranistin Daniela Fally, ist die aufstrebende junge Sopranistin Anna Nekhames. Sie glänzte mit brillanten Koloraturen und rettete gemeinsam mit dem Dirigenten den Abend. Einen großen Dank auch an die Webern Kammerphilharmonie, die trotz Besetzungsänderungen souverän musizierte.