Nächstes Konzert:
JE VEUX VIVRE | 25.09.21 | 18:00

Angebote inklusive Nächtigung:
Unsere aktuellen Angebote

FANTASIEVOLLES UND VERGESSENES

17. Oktober 2020 | 18:00 Uhr | Kulturfabrik Hainburg

Opernnahe und überaus fantasievoll erklingt das Flötenkonzert des Süditalieners Saverio Mercadante. Solistin ist die junge deutsch-ungarische Flötistin Johanna Dömötör, die schon früh als Gewinnerin hochkarätiger Wettbewerbe auf sich aufmerksam machte und bereits mit 26 Jahren zur Professorin an die Anton Bruckner Privatuniversität nach Linz berufen wurde. Neben Joseph Haydns Symphonie „Der Abend“ bringt die Festival Sinfonietta Linz ein ehemals sehr beliebtes, heute fast vergessenes Werk nach Hainburg: eine der Serenaden des unter Musikfreunden als „Serenaden-Fuchs“ bekannten Robert Fuchs. Die erfolgreiche Festival Sinfonietta Linz unter der Leitung ihres Gründers, dem Violinisten Lui Chan, feiert u.a. auch beim Konzert in Hainburg ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum.

Ausführende

Johanna Dömötör Flöte
Festival Sinfonietta Linz
Lui Chan Violine und Leitung

Programm

Robert Fuchs (1847 -1927)

Serenade für Streichorchester Nr.2 in C-Dur, op. 14

Saverio Mercadante (1795 -1870)

Konzert für Flöte und Orchester in e-Moll, op. 57

Joseph Haydn (1732 -1809)

Sinfonie Nr. 8 in G-Dur Der Abend

REISE DURCH LATEINAMERIKA | Bilder

COVID19-Sicherheitsvorkehrungen

Um die nötigen Sicherheitsbestimmungen einhalten zu können und Ihnen einen sicheren und entspannten Konzertgenuss zu ermöglichen, ersuchen wir Sie um Berücksichtigung der folgenden behördlich festgelegten Maßnahmen und danken für Ihr Verständnis.

  • Kartenabholung nur nach Vorab-Reservierung — kein Spontankauf von Eintrittskarten
  • Registrierung sämtlicher Konzertgäste und Aufbewahrung dieser Daten für maximal 28 Tage nach der Veranstaltung
  • Beachtung der „3-G-Regel“: Getestet, Genesen, Geimpft.
  • Selbsttest mit offizieller Bestätigung, nicht älter als 24 Stunden
  • Antigen-Test einer offiziellen Stelle, nicht älter als 48 Stunden
  • PCR-Test einer offiziellen Stelle, nicht älter als 72 Stunden
  • Vorlage einer ärztlichen Bestätigung oder eines Absonderungsbescheides über eine überwundene COVID-19-Erkrankung, nicht älter als 6 Monate
  • Zumindest eine COVID-19-Impfung vor zumindest 22 Tagen
  • FFP2-Maske ist ab Betreten des Veranstaltungsgeländes verpflichtend (indoor & outdoor)
  • Durchgehendes Einhalten des Sicherheitsabstandes von mindestens 2 Meter
  • Eine Testung am Veranstaltungsgelände („Point-of-Sale-Test“) wird unsererseits nicht angeboten.

REISE DURCH LATEINAMERIKA

26. September | 18:00 | Kulturfabrik Hainburg

Julian Henao Gonzales

Julian Henao Gonzales

Ausführende

Julian Henao Gonzalez, Tenor
Vienna Tango Quintet

Zum Programm

Tango, Milonga, Walzer, Bolero, Bossanova und Samba von Carlos Gardel, Carlos Eleta Almaran, Consuelo Velasquez, Bobby Capó, Alvaro Carrillo, Alfonso Esparza Oteo, José Benito Barros, Jose Dames u.a.

Der südamerikanische Kontinent kann auf eine reiche Musikkultur verweisen, bei der die Grenzen zwischen „ernst“ und „unterhaltend“ oftmals verschwimmen. Weltbekannt ist Astor Piazzollas Tangostil, jedoch ebenso prägend wirkte der komponierende Tenorstar Carlos Gardel in den 1920er und 1930er Jahren. Ob Tango, Walzer, Milonga, Samba, Bolero – alles geht über die Ohren direkt ins Blut. Dafür garantiert auch der junge kolumbianische Tenor Julian Henao Gonzalez, dessen große Passion neben dem Operngesang ebenso der Musik seiner lateinamerikanischen Heimat gilt. Begleitet wird er vom ebenfalls bereits weitgereisten Vienna Tango Quintet.